Stadtarchiv Kassel

Aus Regiowiki

Markthalle Kassel

Das Stadtarchin in Kassel (Anschrift: Wildemannsgasse 1 (Marstallgebäude), 34117 Kassel, 0561 / 787-4050) dient als "Gedächtnis" der Stadt der Sicherung und Bereitstellung von Dokumenten, die aus rechtlichen oder historischen Gründen dauernd aufbewahrt werden müssen.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Das Stadtarchiv ist eine Kultureinrichtung, die die Grundlagenarbeit für die historische Identität der Stadt leistet.

Es hat die Aufgabe, Schriftgut, Bildmaterial und sonstige Dokumente zur Stadtgeschichte zu sammeln, zu ordnen, zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das Stadtarchiv sieht sich aber auch verpflichtet, die Stadtgeschichte zu erforschen und Kenntnisse über die Vergangenheit der Stadt Kassel durch Publikationen, Vorträge und Ausstellungen zu vermitteln.

Kasseler Nazi-Vergangenheit

Die Zeit des Hitler-Regimes hat dunkle Flecken in der Geschichte Kassels hinterlassen. Darüber können sich Interessierte und Forscher im Kasseler Stadtarchiv informieren: im Jahr 2013 hat die Universität Kassel dem Archiv rund 12.500 Dokumente über die Zeit des Nationalsozialismus überlassen. [1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. HNA-online vom 7.9.2013: Nazi-Vergangenheit Kassels - 12.000 Dokumente zeigen Terror

Weblinbks


Museen in Kassel

Antikensammlung | Astronomisch-Physikalisches Kabinett | Ausstellung Stadtmuseum Kassel | Brüder-Grimm-Museum | Fridericianum | Gemäldegalerie in Kassel-Wilhelmshöhe | Henschel-Museum | Hessisches Landesmuseum | Stadtmuseum | Landesbibliothek | Marmorbad | Naturkundemuseum | Museum für Sepulkralkultur | Neue Galerie | Neue Mühle | Ottoneum | Stadtarchiv | Technik-Museum Kassel | Torwache | Zwehrenturm

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale Regionen
Portale Themen
Werkzeuge